Zukunftsmarkt Pflege.

Unsere Gesellschaft wird zunehmend älter und die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt. Darüber hinaus können immer mehr ältere Menschen mangels Angehöriger nicht mehr zu Hause betreut werden. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit des Baus neuer Pflegeeinrichtungen.

Zeichen der Zeit erkennen

Hoher Bedarf an Pflegeeinrichtungen

Bestehende Wartelisten und die durchschnittliche Auslastung eines Heims zu 95% sind dafür Beweis genug. Hinzu kommt die Zunahme von Erkrankungen, Überalterte Pflegeeinrichtungen, 

Begrenzte Belastbarkeit von Angehörigen, Trend zu kleineren Familien...

Hoher Bedarf an 

Investitionen

Allein die Erstellung dringend notwendiger stationärer Pflege-einrichtungen erfordert in den nächsten 40 Jahren Investitionen in Höhe

von über 40 Mrd. Euro, die im Wesentlichen nur noch von privaten Investoren erbracht werden können. 

Unabhänging von der Konjunktur

Aufgrund der demografischen Entwicklung und der Veränderung der Familienstrukturen wird der bereits heute bestehende hohe Bedarf an Pflegeplätzen innerhalb der kommenden Jahre weiter extrem steigen.

Sicher kalkulierbare  Einnahmen

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung: Pflege-immobilien bieten stabile Kalkulationsgrundlagen für ihre Investoren, weil die Einnahmen durch den Sozialträger zu 100 % staatlich refinanziert sind und auch bei Leerstand oder Zahlungsunfähigkeit des Mieters fließen.